Reformierte Kirchgemeinde Bözberg-Mönthal

Unsere Anlässe zum Reformationsjubiläum

Januar 2018:
Mi. 24.01.2018:  "Ich kann doch meinen Vater nicht bemuttern." - Gedankenstriche
20:00, Ref. Kirche Auenstein, Schötz 17, 5105 Auenstein
Mi. 31.01.2018:  Leseabend
20:00-22:00 Uhr, Kirchgemeindehaus
Februar 2018:
So. 18.02.2018:  Film-Gottesdienst
10:15 Uhr, Kirche Bözberg
So. 18.02.2018:  Kino in der Kirche - Filmabend und anschliessend Dessert-Buffet
18:00-22:00, Kirche Bözberg und Kirchgemeindehaus
März 2018:
Di. 20.03.2018:  Leseabend
20:00-22:00 Uhr, Kirchgemeindehaus
Mai 2018:
Do. 17.05.2018:  Leseabend
20:00-22:00 Uhr, Kirchgemeindehaus
. . .
© 2017 CKalender-Service 2017 - Ein Produkt von medialines Online-Systeme

500 Jahre Reformation


Der 31. Oktober 2017 ist ein symbolisches Datum. Martin Luthers Thesenanschlag gegen den Ablass gilt als symbolischer Anstoss der Reformation. Niemand hat die Reformation „gemacht“ oder willentlich ausgelöst: Sie ist die Frucht der Geschichte, des Zusammenwirkens verschiedener Akteure und politisch-religiöser Interessen der damaligen Zeit.

Aus Anlass des 500. Reformationsjubiläums finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Auch wir machen mit!

Neben der Reise an die Stätten der Reformation und dem Besuch des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Berlin werden wir uns auch vor Ort mit dem Anliegen und der Wirkungsgeschichte der Reformation beschäftigen.

Unser diesjähriger Themenabend Kino in der Kirche macht den Reformator Martin Luther zum Schwerpunkt.

Ausserdem laden wir zu Reformationsabenden ein, an denen wir uns mit einem Buch des Aargauer Kirchenratspräsidenten Christoph-Weber-Berg beschäftigen werden.


Reformationsabende



Anlässlich des Reformationsjubiläums laden wir ein, über Reformationsthemen miteinander ins Gespräch zu kommen. Grundlage für die Gespräche ist das Buch Reformulierter Glaube. Anstösse für kirchliche Verkündigung heute von Pfr. Dr. Christoph Weber-Berg, Kirchenratspräsident der Aargauer Reformierten Landeskirche.

Wir werden gemeinsam Abschnitte aus dem Buch lesen und darüber miteinander ins Gespräch kommen.

Das Buch kann im tvz-verlag erworben werden.

Die Kirche hat bis heute nicht verstanden, was die Entwicklungen der letzten hundert Jahre eigentlich für sie bedeuten und welche Konsequenzen sie daraus zu ziehen hat – dessen ist sich Christoph Weber-Berg sicher. Er fordert deshalb dazu auf, die Chancen der Zeit zu nutzen, statt «alten Zeiten» nachzutrauern: demütig aber selbstbewusst, nicht schrill aber doch vernehmbar soll die Kirche für die versöhnende, befreiende und tröstende Kraft des Evangeliums einstehen.
Das Buch gibt dazu viele konkrete Anstösse zum Glauben, dem Auftrag der Kirche, Tod und Auferstehung, Gottesdienst, Ethik und Katechese.

Christoph Weber-Berg gelingt es, theologisch fundiert und gleichzeitig allgemein verständlich Altes zu überdenken und Neues anzuregen. Er ist überzeugt, dass eine entsprechende Debatte dringend notwendig ist: so lebt die reformierte Kirche, so wird Glaube reformuliert.

Christoph Weber-Berg, geb. 1964, ist in Teufenthal AG aufgewachsen und wurde nach dem Studium der Theologie in Zürich 1992 zum Pfarrer ordiniert. Nach sechs Jahren als Pfarrer in der Kirchgemeinde Lenzburg-Hendschiken leitete er von 2001 bis 2008 die Fachstelle «Kirche & Wirtschaft» der Zürcher Landeskirche. Seit 2001 ist er als Gastdozent für Wirtschaftsethik an Hochschulen im In- und Ausland tätig. Von 2009 bis 2012 war er Dozent für Ethik sowie Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Hochschule für Wirtschaft Zürich, HWZ und leitete das Center for Corporate Social Responsibility. Im Juni 2012 wurde er von der Synode der Aargauer Landeskirche in das Präsidium des Kirchenrates gewählt. Er präsidiert nach wie vor die Ökumenische Kommission Kirche-Wirtschaft.

Die Abende finden im Kirchgemeindehaus Kirchbözberg statt.



Ref. Kirchgemeinde Bözberg-Mönthal - Kirchbözberg 6 - 5225 Bözberg - Tel. 056 441 16 52